Der leckerste, saftigste Brownie der Welt

Wie heißt es so schön? Liebe geht durch den Magen und die Liebe zu den tollen doTERRA Ölen natürlich auch. Da unsere Öle 100% rein und CPTG geprüft sind, sind sie sicher. Somit kann man sie auch innerlich* nutzen. Zum Beispiel in der Küche. Denn dadurch wisst Ihr sicher, dass Ihr Euch und Eurer Familie keine zusätzlichen Toxine zuführt. (Gespritzte Zitronen z.B.) Ätherische Öle sind 50-70x stärker als Kräuter. Daher, weniger ist mehr. Bitte sanft dosieren.

Man sagt, dass 1 Tropfen Pfefferminzöl ca. 28 Tassen Pfefferminztee entspricht.

Ich nutze alle Zitrusöle sehr gern zum Backen, in Desserts, Smoothies, Eis etc. Habt Ihr schon mal Erdbeereis mit 1 Tropfen Wild Orange probiert? Ich sag´s Euch, der Hammer. Oder Mangoeis mit Limetten Öl. Auch der Knaller. Im Winter mach ich gern Kinderpunsch mit Zitrusölen und unterstütze somit zusätzlich das Immunsystem meiner Lieben. Die Kräuteröle sind ebenfalls nicht mehr wegzudenken. Wie duftet es herrlich im Haus nach frisch gebackenem Brot mit Rosmarin, Caraway (Kümmel), Fenchel und Anis. Ein Traum sag ich Euch. Kennt Ihr Nicis Kräuterbrot? Probiert das mal aus und dazu eine leckere Rosmarin-Lemon Butter.

Mehr braucht man nicht.

Für meine Kunden halte ich gern weitere Tipps rund um das Thema Kochen und Backen mit ätherischen Ölen bereit. Da die doTERRA Öle so vielseitig einsetzbar sind, spare ich mir finanziell so einiges, da ich viele Dinge selbst (besser) herstellen kann und nicht mehr kaufen muss. Ein Lemon Öl was mir heute als Gesundheitsvorsorge dienlich ist (Stärkung des Immunsystems), reinigt mir gleichzeitig in einem selbstgemachten Reiniger ökologisch und schadstofffrei das Bad, die Fensterscheiben, entfernt Edding und Klebereste oder schmeckt uns im Sonntagskuchen oder in der geschmolzenen Butter für den Fisch. Ätherische Öle sind vielseitig, effizient (da man oft nur 1 Tropfen benötigt, in der Küche sogar oft nur einen Hauch Öl) und sie sind haltbarer, als viele Gewürze usw.


Hier für Euch mein absolutes Lieblingsbrownie Rezept. Das Rote Beete drin ist schmeckt man überhaupt nicht. Das Rezept kann einfach verdoppelt werden für größere Mengen. Es ist mein Standard Rezept im Ölabend meiner Kunden.


Liebe Grüße - Eure Nicole Hepp


*Bitte achtet darauf, dass nicht alle Öle zur innerlichen Einnahme geeignet sind, da auch Pflanzen destilliert werden, die großartige gesundheitliche Eigenschaften haben, aber nicht unbedingt innerlich genutzt werden sollen (Es gibt ja auch Giftpflanzen!) Euer Berater hilft sicher gern weiter. Bitte sprecht die Verwendung der Öle mit Eurem Arzt oder Heilpraktiker ab.

Kinder unter 6 Jahren sollen die Öle nicht innerlich nutzen. Auch Schwangere müssen noch einmal mehr Rücksprache halten (Nelke z.B. kann Wehentätigkeit anregen, Pfefferminze die Milchproduktion hemmen.)


26 Ansichten
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now